Die «ausserordentliche Lage»

Der Bundesrat hat den Notstand ausgesprochen und per Verordnung schweizweit alle Versammlungen im öffentlichen und privaten Raum bis zum 19. April untersagt. Zudem hat er dazu aufgerufen, möglichst zuhause zu bleiben und Kontakte zu meiden.

Das Netzwerk St.Gallen unterstützt die Schritte unserer Regierung. Daher werden die Stadteinsätze bis zum 19.04. gestrichen. Betet mit uns für unsere Stadt, Region und die Schweiz. Wie vom Gebetshaus St. Gallen vorgeschlagen täglich um 20:20Uhr für 20Minuten.

Wann es genau mit den Stadteinsätzen weitergeht, ist unklar. Wir werden dies aber zur gegebenen Zeit mitteilen.

Wenn du am christlichen Glauben interessiert bist und mehr wissen willst, laden wir dich ein auf unserer Website zu stöbern.

 

 

 

Wer sind wir?

Vielleicht hast du uns in den Gassen von St. Gallen angetroffen. Wir sind Christen aus verschiedenen Kirchen, die gerne Menschen begegnen, mit ihnen gemeinsam Gott erleben und ihn besser kennen lernen möchten.

Was machen wir?

Mit einem einfachen Zelt ausgestattet sehen wir uns als kleine Oase, die mitten in der Altstadt anzutreffen ist. Sie schafft Zeit und Raum für Begegnungen, Gespräche, Fragen, Antworten, Zuhören und Beten. Kaffee und Kuchen dürfen auch nicht fehlen, sowie eine gemütliche, stressfreie Zone, in der Gott, seine Annahme und sein Wirken Raum hat: GOD ZONE eben.